Book now

montepulciano1

Montepulciano

Montepulciano ist eine der Symbol Städte der Toskaner Renaissance.
Hier viele Gelehrten und auch Adligen des Medici Hofes seine sommerlich Residenz hatten.
In Montepulciano Altstadt scheint die Zeit geblieben stehen um die Schönheit und die Perfektion der Renaissance Werken unversehrt gelassen werden: die Eleganz ihre Gebäuden, die imposant Kirchen und die steile Weg die die Hülle hinaufgehet bis die wunderbar Piazza Grande zu erreichen.
Unter den wichtigsten Denkmälern befinden sich den Dom mit Taddeo di Bartolo “Triptychon”, den Palazzo Comunale von Michelozzo geplant, Palast Contucci von Sangallo und den charakteristischen Brunnen “dei Grifi e dei Leoni”.
Kaum außer die Stadtmauern befindet sich die “San Biagio Kirche”, von Sangallo gebaut und ein des bezeichnender Meisterwerkes der Renaissance gehalten.
Entlang die engen Wäge der Altstadt, neben vielen Werkstätten, befinden sich auch die Zugänge an den vielen historischen Weinkellern, die die meisten unterirdisch sind. Man können sie besichtigen und am Ende eine Weinprobe des bekannten “Vino Nobile” haben.
Diese Wein war sehr geschätzt unter die Hochadeln, und Francesco Redi es in die 17.Jh. “der König unter den Toskanischen Weine” erklärt.

pienza

Pienza

In der Tat, ist Pienza einen kleinen Juwel.
Die Stadt Pienza verdankt ihren Name von Enea Silvio Piccolomini, der als Pio II. berühmt wurde.
Ein großer Teil ihre wunderschön Architektur wurde vom Papst Pio II. realisiert, der einen zu der Zeit berühmtesten Architekt, Bernardo Rossellino, zum Arbeiten nach Pienza rief. Im Stadtzentrum befinden sich der berühmte trapezförmige Platz, der Dom, die Rossellino-Strasse, Palast Piccolomini und Palast Borgia befinden.
Aus diese Gründe war Pienza Stadt “die ideal Stadt”der Renaissance bedacht.
Hinter dem Dom befindet sich Santa Caterina Gasse, eine wunderbar Terrasse über Orcia Tal: diese wunderbar Landschaft mit seine Zypressen ist einen der meisten fotografierten Orte der Welt.
Heute Pienza ist “Weltkulturerbe” von UNESCO ernannt.

 

 

 

 

montalcino1

Montalcino

Die Stadt liegt auf einem hohen Hügel unter Täler mit Weingärten (3000 Hektar circa ) , Olivenhainen, und Wäldern bedeckt.
Ihre strategische Stellung hatte es Zentrum von wichtigster historischen Ereignissen, besonders im Mittelalterzeit, gelassen werden.
Die Festung, die Stadtmauern, und die Türme sind alle Symbole des mächtigen Schutz dass diese Stadt in die Tat umsetzen konnte.
Aber Montalcino in der ganzen Welt bekannt ist für seinen Weinproduktion, unter dem berühmtesten ist die Brunello Wein.
Wir müssen nicht vergessen, dass wenige Kilometer von der Stadt, erreicht man die Sant’Antimo Abtei, ein der Meisterwerke Italiennischer Romanik.

cortona_aerea

Cortona

Cortona, eine andere wichtige Stadt der Chiana Tal, ist in Arezzo Provinz gelegt.
Es war eine der Zwölften Städte des Etruskischen Bund.
Die Mehrzahl der Cortona Gebäuden stammen aus Mittelalterzeit. Dies beitragt die engen und steilen Wege ein bezauberndes Aussehen zu geben.
Im Museum der Etruskischen Akademie befinden sich viele Meisterwerken, wie den etruskischen Leuchter oder die “Musa Polimnia” Beispiel der besten römischen Wachsmalerei.
In den Bistumisches Museum befinden sich viele Werke von Luca Signorelli, einen des wichtigsten Renaissance Malerei, der in dieser Stadt geboren war, und eine wunderbar “Annunciazione” von Beato Angelico.
In einer Bucht vom Berg San’Egidio befindet sich der charakteristischer Franziskanischer Bau, ganz in Stein gegrabt.
San Francesco war dessen Gründer und besuchte sie oft. Kehrt man von den Celle in die Stadtmitte zurück kann man die Kirche von San Francesco besuchen, welche in der ersten Hälfte des 8. Jh. im gotischen Stil erbaut.

chiusi_2358

Chiusi

Chiusi, eine der wichtigster etruskischer Städte, lebte ihre Glanzzeit unter das mythischen Porsenna König.
Im Nationalen Archäologischen Museum ist möglich viele wichtige archäologische Funde zu beobachten. Die Ausgrabungen fortsetzen immer noch.
In den schönen zentralen Platze, vor das Museum, befinden sich den Dom, der über einem römischen Domus gegründet werde in 11.Jh, und das Kathedral-Museum mit einer reichen Miniaturhandschriften Sammlung.
Aber die Besonderheit diese kleine Stadt liegt besonders in den unterirdischen Gängen, die die ganze Stadt durchqueren. Die ersten Erforschers dachten sie endlich die wunderbar Porsenna Labyrinth gefunden hatten. Wirklich, diese unterirdischen Gängen waren nicht als eine emsig Aquädukt System.
In diesem Zusammenhang verdient das Stadtmuseum eine Besuch.
In Chiusi Umgebungen ist auch möglich viele Etruskische Gräben zu besichtigen und auch die christlichen Katakomben, unter den ersten in Italienn, Symbol der Wichtigkeit diesen Stadt auch in die Verbreitung der Christentums gehabt hat.

Abbazia di Monte Oliveto Maggiore - new

Abtei von Monte Oliveto Maggiore

Die Abtei von Monte Oliveto Maggiore in der Provinz Siena liegt. Erbaut im Jahre 1319 von John (Bernard) Ptolemäer, von Patrizio Patrizi und Ambrogio Piccolomini, hat die Benediktinerkongregation Olivetana besetzt. Eines der ältesten Abtei war, dass der Krankenhausaufenthalt. Die Via Francigena, die in der Nähe der Abtei übergeben, die von den Reisenden gekreuzt wurde aufhören konnte und finden Schutz, Komfort, Couch, Küche und sogar Krankheiten heilen und Kauf von Medikamenten.